18. Februar 2010

Fasten mit Pippi Langstrumpf?




Heute ist bereits der 3. Fastentag und mir geht es prima! Der leckere Wohlfühltee von Alnatura trägt bestimmt dazu bei! Heute Morgen habe ich es auch endlich geschafft, die lästige Darmreinigung vorzunehmen. Bisher hatte ich so viel Programm, dass ich dafür noch keine Zeit hatte!
Das Fasten ist für mich immer nachmittags und am frühen Abend am schwierigsten. Da muss ich dann sehen, dass ich mich gut ablenken kann. Für mich ist es daher am allerbesten, im Alltag zu fasten. Da bin ich ständig so abgelenkt, dass ich kaum merke, dass ich faste.


Gestern war ich bei der Premiere von Pippi Langstrumpf im Arkadas Theater in Köln. Das Svetlana Fourer Ensemble hat dort seine Version des Kinderklassikers gezeigt.


Es ist eine sehr schöne, spritzige Inszenierung für Kinder ab 5 oder 6 Jahren. Der Anfang war für mich nicht ganz so nachzuvollziehen, da die Söhne von Tommi und Annika jeweils von zuhause weggelaufen waren. Bei Annika zuhause war es zu streng und Tommi war als Vater so aufregend wie "Goldfische im Aquarium". Daher haben sie sich zu Tante Pippi aufgemacht, die sich dann an die alten Zeiten erinnerte.
Die Geschichte ist witzig erzählt und mit allerlei akrobatischen Elementen gespickt. Bei den Kindern ist das Stück auch sehr gut angekommen. Mir hat besonders die Prusseliese mit ihrem prächtigen Haarkleid (sieht man oben auf dem Plakat ganz links) gefallen.
Das Bild hier unten zeigt allerdings die gekrönte Pippi Langstrumpf als Prinzessin von Taka Tuka.
© Svetlana Fourer Ensemble


Es grüßt und fastet

Petra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen