10. Juni 2010

50! Was, jetzt schon?

Normalerweise ist der Geburtstagssong immer von Stevie Wonder, für mein Schwesterherz muss heute Reinhard Mey zu Wort kommen!






50! Was, jetzt schon?

Hab‘ ich nicht grade eben noch

Durch ein gemeines Taschenloch

Meinen Einkaufsgroschen verloren?
Hab‘ ich nicht eben noch ganz sacht

Wieder ‘ne Fünf nach Haus‘ gebracht

In einem Heft voll Eselsohren?
Die große Liebe gestern war‘s

Unter den Augen all der Stars

An den Wänden in meinem Zimmer!
Die Taschen leer und der Kopf voll,

Mädchen und Songs und Rock ‘n Roll.
Und wir dachten, das ist für immer.

50? Ja, wohl schon – Und ein Kopf kleiner als mein Sohn!

50! Was, jetzt schon?

Splittert jetzt hier und da der Lack,

Bin ich jetzt auch so‘n alter Sack,

Zu dem ich und meine Gefährten

Jeden, der über zwanzig war

Gnadenlos stempelten und gar
Zum Zausel und scheintot erklärten?
Rieselt in meinem Hirn der Kalk,

Hat aus dem Nacken sich der Schalk

Verkrümelt? Frag‘ ich mich beklommen.
Hat meine Jugend über Nacht
Sich leise aus dem Staub gemacht

Und ich hab‘s gar nicht mitbekommen?
50? Ja, wohl schon –
Die reifere Generation!

50? Was, Jetzt schon?
Nun, auch ein großer Optimist
Weiß, dass dies nicht die Halbzeit ist.
So schnell ging das! Denk‘ ich verwundert.

Und manchmal schmunzl‘ ich in mich rein:

Wie kann man noch so‘n Kindskopf sein
Wie ich mit dem halben Jahrhundert!

Doch ob man alt ist oder nicht

Steht nicht auf Hintern und Gesicht
Und deren Falten mit den Jahren.

Mancher ist schon als Kind senil,
Und junge Greise kenn‘ ich viel,

Die längst schon mit Hut Auto fahren!


50? Ja, wohl schon –
Und immer noch Opposition!
Da ist so was wie Dankbarkeit.
Mit einem Lächeln seh‘ ich weit Im Zeitraffer über mein Leben:
Das ist o. k. so, ja, ich denk‘
Die gute Fee hat ein Geschenk

An meiner Wiege abgegeben.

50? Ja, wohl schon – Na, herzliche Gratulation.

Alles Gute zum Geburtstag, es wird ein schöner Tag!!!

Petra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen